ikona-preventivna-stomatologija-bela
Home » Präventive Zahnmedizin » Therapie der Kiefergelenksstörung

Therapie der Kiefergelenksstörung

Das einseitige oder beidseitige Auftreten von Schmerzen im Ohrbereich deutet häufig auf eine Funktionsstörung des Kiefer-Temporomandibulargelenks (TMG) hin. In diesen Fällen muss eine TMG-Zahnschiene erstellt werden.

Was ist TMG Zahnschiene?

Die TMG-Zahnschiene ist für alle Patienten mit Funktionsstörungen und Schmerzen im Kiefergelenk indiziert. Während Ihres Besuchs werden unsere Ärzte feststellen, ob ein solcher Therapiebedarf besteht.

TMG-Störungen können verursacht werden:

  • durch „Zähneknirschen“ oder Zähne aufeinanderpressen
  • Aufgrund von rheumatoider Arthritis oder Osteoarthritis
  • Wegen Stress
  •  aufgrund Versetzung des Gelenks
  • Wegen einer Kiefer-, Kopf- oder Nackenverletzung

Was sind die Symptome einer TMG-Dysfunktion?

Verschiedene Symptome können mit TMG-Funktionsstörungen verbunden sein. Schmerzen in den Muskeln, die am Kauen oder am Gelenk beteiligt sind, sind am häufigsten. Andere häufige Symptome sind:

  • Ausstrahlender Schmerz vom Kiefergelenk bis zum Gesicht, Kiefer oder Hals;
  • Krämpfe in Muskeln des Bewegungsapparates am Kauen;
  • Einschränkung der Unterkieferbewegung oder Unmöglichkeit, bestimmte Bewegungen auszuführen;
  • Veränderung der Position/Beziehung der oberen und unteren Zähne;
  • Schmerzhaftes „Überspringen“ des Gelenks beim Öffnen und Schließen des Mundes („knacken“ des Gelenks).

In unserem Team gibt es Ärzte, die auf die Behandlung von TMG-Funktionsstörungen spezialisiert sind. Meistens ist eine Zahnschiene im Laufe eines Tages fertiggestellt. Zuerst nimmt der Arzt einen Abdruck Ihrer Zähne und schickt diesen ins Labor, wo dann die Schiene individuell aus den modernsten Folien die zur Behandlung von TMG-Funktionsstörungen vorgesehen sind, hergestellt wird.

Öffnungszeiten

+381 65 3972 901 (täglich von 08:00 bis 21:00 Uhr)

+381 11 3972 901  (Alle Arbeitstage von 12:00 bis 20:00 Uhr)

[email protected]